logo NEG Jugend ab2016 kl

(Landgraaf, p.m.) Am vergangenen Wochenende stand Landgraaf (Limburg, NL) ganz im Zeichen des Europäischen Karnevals. Wurde in den Morgenstunden mit den Vertretern der Mitgliedsverbände sowie Herrn Deputee für Kultur (Minister für Kultur) Koopmanns auf das neue, närrische Jahr angestoßen - so feierten am Nachmittag 500 Kinder und Jugendliche im Dreiländer-Eck närrisch-europäisch Karneval.

Das Präsidium der Närrischen-Europäischen Gemeinschaft freute sich sehr, dass es im Freizeitpark „Mondo Verde“ in Landgraaf, gelungen ist nicht nur den Jugendtreff zu organisieren, sondern auch eine passende Räumlichkeit für den Neujahrsempfang gefunden zu haben. Die Mehrheit aller Mitgliedsverbände konnte sich eine Teilnahme einrichten und so war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt.

In Ihrer Neujahrsansprache ging Präsidentin Petra Müller zusammen mit dem Vorsitzenden der Närrischen Europäischen Jugend Lothar Schwarze, nicht nur auf positiven Entwicklungen innerhalb der europäischen Vereinigung von 8 Millionen Narren ein, sondern zeigte auch die Problemfelder im Alltag auf. Gerade die aktuellen politischen machen deutlich, wie wichtig es ist, dass es immer wieder gelingt internationale Freundschaften nicht nur auf dem Papier zu führen, sondern aktiv zu leben.

Im Anschluss begrüßte für die Stadt Landgraaf Bürgermeister Raymond Vlecken die Festgäste und spannte einen Bogen über die vielfältigen Tätigkeiten am heutigen Tage: Der Bürgermeister, der auch Vizepräsident in der NEG ist und gleichzeitig Präsident im SLV - so hält er quasi drei Reden in einer.

Depüte Koopmanns von der Provinz Limburg reagierte auf die politischen Aussagen von Müller direkt im Anschluss in seiner Rede und legte noch ein niederländisches Problem oben auf: in den Niederlanden wurde zum 1.1. die Mehrwertsteuer um 3 % erhöht. Das bedeutet aus Sicht von Herrn Koopmanns, selbst Fritten, Bratwurst und Buletten sind teurer geworden und es muss ein deutliches Zeichen an die Politik, dass es so nicht weitergehen kann.

Gleichzeitig dankte er der Närrischen Europäischen Gemeinschaft für das großes internationale Engagement. In Anwesenheit aller Verbandspräsidenten überreichte die NEG für die Unterstützung durch die Provinz Limburg die Plakette der NEG mit dem Hinweis, sollte die Entscheidung auf Förderung einmal nicht so leicht fallen möge er die Schatulle aufmachen und an den Tag im Jahr 2019 denken - dann fällt es ihm sicher leicht.

Im Rahmen der Festveranstaltung wurden Marcel Brans (SLV) und Hans te Locke (B.C.L.) durch einstimmige Beschlüsse zu Botschaftern der NEG ernannt und werden so weiterhin die europäische Narrengemeinschaft repräsentieren und im engeren Kreis dabei sein.

Nach weiteren Grußworten durch Bürgermeister …. Von Übach-Palenberg, Jos Hessels (B.C.L.) Klaus-Ludwig Fess (BDK) Hans-Josef Bülles (Verband Aachener Grenzlandkreise), Bart Faassen (SLV), Pierre Simon (Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens), sowie Rene Huynen (LIVEKE) übernahmen die Vertreter der Jugend das Wort Jordy Visser (B.C.L-Jugend) und Carina Bonauer (BDK-Jugend).

Für Unterhaltung im Rahmen der Veranstaltung sorgte Tessa Smeets.

Gemeinsam waren sich alle Vertreter einig - ein gelungener Neustart des Auftakts in das neue närrisch-europäische Jahr, der unbedingt fortgeführt werden muss.

 

  • Neujahrsempfang 2019_1
  • Neujahrsempfang 2019_2
  • Neujahrsempfang 2019_3
  • Neujahrsempfang 2019_4


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok